LS Kretschmer
 
Home Preise Anfrage Fahrzeuge Wir über uns Referenzen Links/Partner Extras Impressum

www.toplimos.de  &  www.florida-exclusiv-car.de

Persönliche Beratung:

NEU   >>>   0173 - 5470005   <<<   NEU

 

"Bräuchte, Streiche und Tipps für Ihre Hochzeit."

Hochzeitsbräuche

Ein alter englischer Brauch ist es, vier Gegenstände als Braut bei sich zu tragen:
Was Altes, was Neues, was Geliehenes und was Blaues
 
Das Brautkleid
Das traditionelle Brautkleid ist weiß und symbolisiert Unschuld, Reinheit und Freundlichkeit.

Der Schleier
Im Mittelalter hatte der Brautschleier mehr als nur dekorative Funktion: Mit dem Brautschleier sollte die Schönheit der Braut vor bösen Dämonen verborgen werden. Damit wollte man verhindern, dass diese Besitz von der Braut nehmen. Zugleich war der weiße Brautschleier Sinnbild für die Jungfräulichkeit der Braut. Heute gehört der Schleier nur noch als modisches Accessoire zur Brautgarderobe.

Die Brautschuhe
Eine nicht mehr ganz so übliche Sitte ist der Brautschuhkauf mit Pfennigen. Verständnis für diesen Brauch haben meist nur noch Fachgeschäfte. Pfennige sollen Glück bringen und die selbst gekauften Schuhe sollen verhindern, dass die Braut ihrem Bräutigam davonläuft. Ursprünglich sollten die zusammengesparten Pfennige dem Bräutigam zeigen, was für eine sparsame Ehefrau er bekommt. Allerdings ist der zweite Grund heute nicht mehr ernst zu nehmen. Früher hingegen mussten arme Leute tatsächlich Pfennige beiseite legen, um sich die teuren Hochzeitsschuhe leisten zu können.

Hochzeitslader
Hochzeitslader laden nach süddeutschem Brauch die Gäste persönlich ein und helfen bei der Organisation des Festes. Die Funktion übernimmt ein Freund des Hauses oder ein Profi.

Junggesellenabschied
Der Bräutigam feiert den Junggesellenabschied mit seinen Freunden und die Braut feiert den Junggesellinnenabschied mit ihren Freundinnen.
 
Polterabend
Traditionell wird am Abend vor der Hochzeit gepoltert.
Die Gäste (auch die ungeladenen) zertrümmern vor der Haustür des Brautpaares mitgebrachtes Geschirr, denn Scherben bringen Glück und vertreiben außerdem durch den Lärm die bösen Geister. Braut und Bräutigam müssen die Scherben gemeinsam wegkehren.
 ACHTUNG: Bitte kein Glas zum Zerschlagen mitbringen!

Blumenkinder
Ein alter Brauch ist es, wenn Blumenkinder nach der kirchlichen Trauung Blümchen streuen. Dahinter steckt ein Fruchtbarkeitsritual, welches reichen Kindersegen bescheren soll.

Brautjungfern
Brautjungfern sind noch unverheiratete Mädchen, die die Braut in die Kirche begleiten. Sie sollen Geister, die der Braut böses wollen, von der Braut ablenken. Um das zu erreichen, müssen die Brautjungfern Kleider tragen, die dem der Braut sehr ähnlich sind.

Zug zum Altar
Braut und Bräutigam sollten die Kirche mit dem rechten Fuß betreten. Das bringt Glück für das gemeinsame Leben. Das Paar darf sich auf dem Weg zur Kirche nicht umsehen, das würde bedeuten, dass man schon jetzt nach einem anderen Partner Ausschau hält.

Tränen des Glücks
Am Hochzeitstag soll die Braut ein paar Tränen vergießen - das soll ihr Glück bringen.
"Lachende Braut - weinendes Weib  -   weinende Braut - freudiges Weib" dichtet der Volksmund.

Reis werfen
Beim Verlassen des Kirche (Standesamt) werfen die Gäste Reis, welches die Fruchtbarkeit symbolisieren soll. WICHTIG: Bitte vorher mit dem Standesbeamten oder dem Pfarrer sprechen, ob dieser Brauch erlaubt ist.

Brautstrauß werfen
Nach der Kirchlichen Trauung oder Verabschiedung in die Flitterwochen wirft die Braut den Brautstrauß in die Menge der versammelten Gäste. Wer dieses Strauß fängt, so die Bedeutung, könnte als nächste vor dem Traualtar stehen. Früher nahmen nur Jungfrauen an diesem Brauch teil, inzwischen ist es aber so, daß alle unverheirateten die Hände nach dem Strauß ausstrecken können.

Dosenscheppern
Anwesende Gäste binden Dosen an einer Schnur zusammen und binden es hinter dem Brautauto und beim fahren ertönt ein scheppern. Jeder weiß dann: hier kommt ein frisch vermähltes Paar. Stattdessen können auch alle anwesenden Hochzeitswagen das Paar mit einem Hupkonzert begleiten.

Herzlich
Ein Bettlaken mit einem Herz bemalen und das Brautpaar muss dieses mit je einer stumpfen Nagelschere ausschneiden.

Holzsägen
Holzsägen müssen die Eheleute gemeinsam, um sich darauf vorzubereiten, dass sie ihre Zukunft mit vereinten Kräften meistern müssen.

Schleiertanz
Ein paar Gäste halten den Schleier über das tanzende Brautpaar und jeder der einen kleinen oder großen "Betrag" hineinwirft, kann den Tanzpartner abklatschen und ebenfalls mit der Braut tanzen.

Hochzeitstorte
Die Hochzeitstorte ist ein Fruchtbarkeitssymbol. Traditionell besteht sie aus Mehl, Honig, Mandeln und verschiedenen Gewürzen. Der Anschnitt, bei dem beide Brautleute das Messer führen, symbolisiert das zukünftige gemeinsame Handeln der beiden.

Brautentführung
Freunde nehmen, während einer kleinen Unachtsamkeit des Ehemanns, die Braut und fahren durch Kneipen und Gaststätten und der Ehemann muß sie suchen. Die hier getrunkenen Getränke muß der Ehemann begleichen. Sobald der Ehemann die Braut gefunden hat ist leider der Spaß zu Ende. Den Brauch kann man auch umdrehen  denn nun muss die Braut mit Freundinnen den Ehemann suchen und auch die Zeche zahlen!

Schnitzeljagd
Planen Sie in der Brautentführung die Hochzeitsgäste mit ein. Teilen Sie die Hochzeitgesellschaft in kleine Gruppen auf. Alle anwesenden erhalten ein Papier, in dem verschlüsselte Hinweise der Stationen der Jagd notiert sind. Vereinbaren Sie eine genaue Uhrzeit, wann und wo sich die Hochzeitsgäste wieder treffen sollten. Die Verlierer könnten zum Beispiel dem Brautpaar etwas Gutes tun, und sie zum Brunch oder zu einem Abendessen einladen.

Hochzeitsmandeln
In Italien ist es Tradition, ein kleines Bündel mit 5 Hochzeitsmandeln zu einer Bonbonniere zusammenzustellen und ein Kärtchen mit den Namen des frischen Ehepaares und evtl. das Hochzeitsdatum dranzuhängen. Dann werden diese kleinen Bonbonnieren am Ende der Feier jedem Gast als Andenken mitgegeben.

Brautschuh entführen
In vielen Gegenden wird nicht die Braut, sondern der Brautschuh gestohlen und später von den Hochzeitsgästen versteigert.

Strumpfband werfen (England)
Der Bräutigam schiebt vor versammelter Hochzeitsgesellschaft den Rocksaum höher und höher und wenn er am Oberschenkel angekommen ist, nimmt er der Braut das Strumpfband ab. Er wirft es in die Menge der anwesenden Junggesellen und der Fänger wird als nächstes vor dem Traualtar stehen!

Über die Schwelle tragen
Eine sehr romantische Sitte ist das Tragen der Braut über die eigene Türschwelle. Der Ursprung dieses Brauchs ist der Glaube, dass bösen Geister unter der Türschwelle des Hochzeitshauses wohnen. Durch das Tragen der Braut können die Geister ihr nichts anhaben.

Der Ehering
Der Ehering steht für die unendliche Liebe. Ohne Anfang und Ende ist er das Sinnbild für die Ewigkeit.
Allerdings hatte der Ehering in früheren Zeiten einen eher unromantischen Zweck zu erfüllen: Viele der in Italien gefundenen antiken Eheringe hatten zum Beispiel die Form eines kleinen Schlüssels. Damit sollte symbolisiert werden, daß die Ehefrau "Besitz" des Mannes sei. Und auch die Römer steckten Ihren Frauen, die sie auf dem Markt erstanden hatten, den Ring als Zeichen des Brautkaufes an.
Die alten Ägypter hingegen legten viel Wert darauf, daß der Ehering am rechten Ringfinger getragen wurde. Sie waren der Ansicht, daß eine Vene - die so genannte Liebesader - vom Ringfinger aus direkt zum Herzen führen würde.
Um den Ehering ranken sich auch heute noch viele Bräuche und Aberglaube. So sollte besser keine andere Frau den eigenen Ehering anstecken, denn der Volksmund behauptet, daß dann auch bald der Ehemann weg sei...

 

Hochzeitsstreiche
 
Hochzeitsstreiche sind kleine (oder große) Streiche, die Verwandte, Freunde oder Nachbarn aushecken, um die Brautleute ein bisschen zu ärgern oder auch um die Hochzeitsnacht zu boykottieren. Dabei sollte es mehr um Spaß gehen und nicht darum "fies" zu sein. Vor allem sollte man solche Streiche auch  nur bei Paaren machen, die auch Spaß verstehen. Brautleute, die wegen einem Hochzeitstreich richtig sauer werden haben keinen Spaß mehr. Möglicherweise kann man damit den schönsten Tag der Eheleute durch einen misslungenen Streich kaputt machen. Auch sollten die Streiche nicht zu weit gehen. Es sollte nichts zerstört werden, alles sollte rückgängig gemacht werden können und es darf nichts gegen das Gesetz gehen. Auch die Privatsphäre der Brautleuten sollte in jedem Fall respektiert werden! Wenn das Brautpaar aber gut drauf ist und sich nicht so schnell aus der Ruhe bringen lässt, ist so ein Streich eine witzige Angelegenheit.
BITTE auch immer darauf achten, ob das Brautpaar Haustiere in der Wohnung hat.
 
Der Wassergang
Schwierigkeiten, die Wohnung zu betreten, hat das Brautpaar, wenn man Papp -/ Plastikbecher mit Wasser füllt und diese dicht an dicht im Flur der Wohnung verteilt, möglichst so, daß kein Fuß in die Zwischenräume passt. Aber bitte den Öffnungsbereich der Tür nicht verstellen, da sonst schwungvoll die Becher durch die Gegend fliegen.
 
Im Eingang
Wenn eine Stiege vorhanden ist: Kübel voller Erbsen oben hinstellen, mit einer sichtbaren Schnur so verspannen, dass bei Schnurberührung der Kübel umfällt. Brautpaar sieht das, steigt vorsichtig über die Schnur und hebt den Kübel weg. Freude beim Brautpaar, dass sie den Scherz entdeckt haben. Freude hört auf, wenn Sie merken, dass der Kübel keinen Boden hat.
 
Buntes Wasser
Ostereier Färbeplättchen in das abschraubbare Siebteil des Wasserhahns einschrauben, dafür sorgen, das das Wasser noch durchfließen kann. Schon hat die Braut die Schminke gespart!!!  Beim Einsetzen der Färbeplättchen besser Haushaltshandschuhe anziehen, weil mit dem im Siebteil vorhandene Restwasser die Hände gleich gefärbt sind.
 
Falsche CD?
Dem Hifi-Freak seine wohl sortierte CD-Sammlung neu ordnen. Dazu gehört natürlich auch, den Inhalt der CDs zu vertauschen. Bedeutet bei über 50 CDs schon einigen Arbeitsaufwand.
 
Das Auto
Das Auto des Paares mit Popcorn füllen.
 
Gute Nacht
Verstecken Sie mehrere Wecker im Schlafzimmer des Brautpaares und lassen Sie alle halbe Stunde einen läuten.
Eine weitere Möglichkeit sind Zeitschaltuhren, wo z.B. mitten in der Nacht ein Licht oder ein Radio angeht.
 
Zu geklebt

Eingangstüre zu geklebt. Dafür braucht man große Papierstreifen, z.B. Tapete oder Papiertischdecken oder Bettlaken. Die Klebt man am Türrahmen fest. Man kann auch z.B. die Tür zum Schlafzimmer zukleben.

Auf das Papier / Bettlaken kann man z.B. ein großes Herz malen oder Grüße schreiben.

 
Prinzessin auf der Erbse
Die Spannbettlacken abziehen und die Matratzen mit zb. Reis, Teeblättern, Gewürznelken, Konfetti, ......... bestreuen. Dann das Laken wieder darauf ziehen und das Bettzeug darauf legen.
 
Viel Luft
Das Schlafzimmer, der Flur oder das Badezimmer wird voll gestopft mit hunderten von bunten Luftballons. Zur Vorbereitung sollte man entweder eine Luftballonpumpe oder viele Helfer haben.
 
Lecker
Die Badewanne mit Götterspeise bis zum Rand füllen und Löffel dazulegen!!! Das gibt einen schönen Nachhochzeitsschmaus, zu dem man vielleicht sogar noch eingeladen wird!!! Die Duschtasse zu füllen ist übrigens einfacher und wenn der Duschvorhang zugezogen ist, auch effektvoller! Nicht vergessen die Stöpsel auf den Abfluß zu legen, damit nicht die Rohre verstopfen.
 
Stromrechnung nicht bezahlt
ALLE Birnen in den "Fassungen" lösen oder heraus schrauben. Nicht die Birnen im Kühlschrank und Backofen vergessen.
 
Zimmer vertauscht
Man stellt das Sofa und andere kleine Möbel ins Schlafzimmer, das Bett und kleine Möbel ins Wohnzimmer, ................... . Aber BITTE nicht den Kleiderschrank oder die Schrankwand. Das ist aber wirklich nur etwas für Paare, die auch wirklich Spaß verstehen, ansonsten könnten die Brautleute richtig sauer werden. Dabei muss man darauf achten, dass nichts kaputt geht und man keine teuren Möbel zerstört
 
Schlafen ist nicht
Welch eine Überraschung, wenn das Brautpaar die Schlafzimmertür verschlossen vorfindet. An der Tür klebt dann ein Zettel, wo nach dem Schlüssel zu suchen ist. Dort gibt es dann den nächsten Hinweis, usw. bis schließlich der Schlüssel eingefroren in einer Wasserschale im Kühl -/ Gefrierschrank gefunden wird. Bitte diese Aktion aber auf die Wohnung beschränken.
 
Wo ist Was
Legen Sie tägliche Gebrauchsgegenstände an ungewöhnliche Orte: Pyjama in Kühlschrank, Zahnbürste in Besteckkasten, Konservendosen in Bücherregal. Ihrer Fantasie sind im Grunde keine Grenzen gesetzt, doch sollte auf den ersten Blick nicht direkt erkennbar sein, dass irgendetwas anders ist.
 
Schlummer Musik
Werfen Sie eine kleine batteriebetriebene Glückwunschkarte zb. Happy Birthday o.a. offen hinter den Schlafzimmerschrank.

Was ist Was
Entfernen sie die Etiketten von den Konservendosen oder vertauschen Sie die Banderolen mit Hilfe eines Klebestiftes. Das Brautpaar wird noch für lange Zeit eine Überraschung erleben. Befindet sich jetzt Mais oder Erbsen in der Dose? Sie können auch alle frischen Eier hart kochen oder Salz mit Zucker vertauschen.
Deko im Schlafzimmer
Dekoriert das Schlafzimmer mit Luftschlangen und Ballons und streut den Eheleuten Reis oder Erbsen ins Bett.

Tipps

 
Hier finden Sie die Adressen der Standesämter in NRW.
http://www.standesbeamte-nordrhein.de/anschriften/index.html
 

"Kennen Sie eigentlich ALLE Hochzeitstage???" NEIN??? Dann HIER KLICKEN.

Sitemap - FAQ      Design by H.P.Kretschmer

Stretchlimousine mieten in Düsseldorf, Köln, Neuss, Dormagen, Aachen, Barmen, Benrath, Brühl, Cologne, Duisburg, Düren, Elberfeld, Erkrath, Erkelenz, Euskirchen, Ehrenfeld, Fühlingen, Frechen, Gräfrath, Gevelsberg, Grevenbroich, Hilden, Haan, Hürth, Jüchen, Jülich, Kerpen, Kempen, Korschenbroich, Kamp-Lintfort, Kaarst, Kreis Neuss, Knechtsteden, Leverkusen, Langerfeld, Mönchengladbach, Meerbusch, Meschede, Mettmann, Oberhausen, Pulheim, Rheydt, Rommerskirchen, Rhein Kreis Neuss, Rheinland, Ratingen, Rösrath, Vorwinkel, Velbert, Wesseling, Wuppertal, Wülfrath, Willich, Zons, Zülpich, NRW.